image carrousel

 Item 01

sensual

 Item 01

Darkness

 Item 01

Backside

Preise / Kosten / TfP

In diesem Part geht es um Kosten / Honorarforderungen und das TfP-Geschäftsmodell...

Da ich die Fotografie nur als Hobby betreibe finde ich das "Geschäftsmodell" TfP am besten.
Ich habe nicht wirklich Lust ein Honorar für mein Hobby zu nehmen und auch nicht zu zahlen.
Bei TfP trägt jede Partei, also das Model & der Fotograf, alle anfallenden Kosten selbst.
Dieses und andere Modalitäten halten wir in einem Vertrag vor dem Shooting fest.

anbei ein Auszug aus dem Vertrag:

• Es handelt sich um ein TfP-Shooting (Time for prints) und deshalb heben sich
Honorarforderungen und/oder Forderungen zur Aufwandsentschädigung gegeneinander auf;
Fahrt- und Verpflegungskosten werden jeweils selbst getragen.
• Das Model erhält als Honorar vom Fotografen innerhalb von max. 4 Wochen (wenn nicht
anders vereinbart) nach dem Shooting einen USB-Stick mit einer Auswahl der im Rahmen des Shootings
entstandenen Bildern (unbearbeitetes JPG / Originalgröße) Aus diesen Fotos darf sich das
Model bis zu 10 Bilder aussuchen, welche vom Fotografen zusätzlich bearbeitet werden.
• Das Model verpflichtet sich, entsprechend des vereinbarten Ortes und Zeit, für
Fotoaufnahmen zur Verfügung zu stehen.
• Sollte der vereinbarte Termin im Verschulden einer Vertragspartei nicht zustande kommen,
ist ein Ersatztermin zu stellen. Bei Absagen müssen erfolgte Auslagen der von der Absage
betroffenen Partei ersetzt werden. Geltend gemacht werden können hier nur erfolgte,
nachweisbare Auslagen. Weitergehender Schadenersatz erfolgt nicht.
• Das Model ist berechtigt, zum Shooting eine Person ihres Vertrauens mitzubringen. Diese
Person wird den Ablauf der Aufnahmen nicht beeinflussen oder stören.
• Beide Parteien können Körperhaltungen und Aufnahmeorte vorschlagen bzw. ablehnen.
• Eine kommerzielle Nutzung der Fotos oder Abtretung der Bilderrechte an Dritte bedarf der
schriftlichen Genehmigung.
• Im Falle einer kommerziellen Nutzung der entstandenen Bilder wird das Model an den
Einnahmen (nach Abzug der entstandenen Kosten) bei Akt- und Erotikaufnahmen mit 45%
und bei allen anderen Aufnahmen zu 30% finanziell beteiligt.
• Das Model ist berechtigt die entstandenen Fotoaufnahmen, ohne zeitliche, örtliche und
inhaltliche Einschränkung in veränderter und unveränderter Form für private Zwecke, sowie
für nichtkommerzielle Zwecke ( Eigenwerbung z.B. Internet, Sedcard ) in unveränderter Form
als Print oder in digitaler Form in jeglichen Medien zu verwenden.
• Der Fotograf versichert, dass Veränderungen am Bild der qualitativen Aufwertung dienen.
Die Fotos dürfen bearbeitet und verfremdet werden, solange es der Bildsituation nicht
entgegenwirkt. Die Verfremdung in pornografische Inhalte ist untersagt.
• Der Fotograf ist berechtigt die entstandenen Fotoaufnahmen, ohne zeitliche, örtliche und
inhaltliche Einschränkung in veränderter und unveränderter Form für private Zwecke, sowie
für nichtkommerzielle Zwecke ( Eigenwerbung z.B. Internet, Sedcard ) in unveränderter Form
als Print oder in digitaler Form in jeglichen Medien zu verwenden.
• Die Fotos dürfen nicht in Medien mit pornographischen oder ähnlich unseriösen Inhalten
veröffentlicht werden.
• Eine Veröffentlichung der Bilder, die über Teilakt hinausgehen ist im Vorfelde zwischen den
Parteien abzustimmen.

Wie finde eine rundum faire Sache.
Eventuelle Abweichungen dazu müssen vor dem Shooting besprochen und schriftlich festgehalten werden.

Back to Top